Ausbildung für die Wohnungswirtschaft 4.0 - Lernen in der digitalen Welt

Beim Ausbildertag im EBZ waren sich das Schulleitungs- und Lehrerteam des EBZ Berufskollegs sowie die Ausbildungsvertreter einig: Die Digitalisierung ändert die Anforderungsprofile der Immobilienkaufleute. Gemeinsam betrachteten sie, wie Nachwuchskräfte durch die Förderung des eigenverantwortlichen beruflichen Handelns, sozialer sowie digitaler Kompetenzen im Schulunterricht am EBZ fit für den Berufsalltag gemacht werden.

Alexander Rychter, Verbandsdirektor des VdW RW, berichtete zunächst über die Auswirkungen des Koalitionsvertrages auf die Wohnungswirtschaft. Im Anschluss an die politischen Themen rief er den Anwesenden die Azubi-Kampagne „Wert(e)voller als du denkst“ für den Ausbildungsberuf ins Gedächtnis. Der Verbandsdirektor wies daraufhin, dass interessierte Unternehmen ihre Ausbildungsseite auf der VdW Homepage verlinken und sich in der Ausbildungsdatenbank eintragen lassen können.

Berufliche Kompetenzen im Kontext der Digitalisierung

Klaus Leuchtmann, EBZ-Vorstandsvorsitzender, erläuterte in seinem Vortrag, welche beruflichen Kompetenzen in der digitalen Welt gebraucht werden und wie das EBZ seinen Bildungsteilnehmern diese vermittelt. Als einen Beitrag auf der „gemeinsamen Reise in Richtung Digitalisierung“ verwies Leuchtmann auf die EBZ-Veranstaltungsreihe „Immobilienwirtschaft 4.0 –Technologien, Strategien, Kompetenzen“, die am 10.04.2018 mit dem Vortrag von Torsten Rau, Head of International Business Operations der Aareon AG, zum Thema „Herausforderung Digitalisierung – Eine Reise in die ˛smart Worldʼ“ begonnen hat. Schüler, Studierende, Weiterbildungsteilnehmer sowie EBZ-Mitarbeiter und Lehrbeauftragte nehmen an dieser teil. Da die Digitalisierung alle beschäftigt und beeinflusst, bietet die Veranstaltungsreihe Gelegenheit, zusammen zu lernen, Fragen zu stellen und gemeinsam Chancen zu beleuchten.

Mit seinem Beitrag stellte Prof. Dr. Armin Just, Prorektor für Studium und Lehre der EBZ Business School, das neue Modell des „ausbildungsintegrierenden Studiums“ vor, in dem voraussichtlich ab dem Wintersemester 2018/2019 Studium und schulische Ausbildung in enger Abstimmung am EBZ absolviert werden können.

Der Digitalisierungsprozesse ist am EBZ Berufskolleg in vollem Gange

Wie weit der Digitalisierungsprozess mittlerweile in der Berufsschule schon vorangeschritten ist, wurde am Medienkonzept des Berufskollegs deutlich. Im Fokus standen: Bring Your Own Device (BYOD) für mediengestützten Unterricht, der Ausbau der IT Infrastruktur und Netzanbindung, die flächendeckende Einführung von Office 365 und die Nutzungsmöglichkeiten der digitalen Lernplattform Moodle.

Jens Kränke, Geschäftsführer der LEXDATA GmbH, stellte die neue EU-Datenschutz-Novelle und die daraus entstehenden Anpassungsanforderungen an die Immobilienwirtschaft vor.  

Zwischen den Veranstaltungsteilen des Ausbildertages tauschten sich Ausbilder und Lehrer rege über die Herausforderungen der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und ihre Auswirkungen auf die betriebliche und schulische Ausbildung aus. Dabei ergaben sich für alle Beteiligten interessante Impulse und Denkanstöße für die konkrete Bildungsarbeit in der Branche.