Kaufmann/-frau International (AHK)

Europa rückt in vielen Bereichen näher zusammen und die Immobilienwirtschaft erkennt darin die Chancen, welche durch länderübergreifende Kooperationen und gewachsene Märkte entstehen. Qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei die wichtigsten agents of change, um diese veränderten Bedingungen erfolgreich zu nutzen.

Das Berufskolleg Immobilienwirtschaft hat sein Angebot der beruflichen Zusatzqualifikationen seit 2008 ausgebaut und bietet als eine der zentralen Säulen der Europa-orientierten Bildung das Zertifikat „Kaufmann/-frau International (AHK)“ mittlerweile in verschiedenen europäischen Metropolen an. Hierbei kooperiert das BK des EBZ mit Bildungsakademien vor Ort, deren Kurse und Abschlussprüfungen durch die jeweilige AHK akkreditiert sind.

Im Vordergrund dieser zwei- bis dreiwöchigen Zertifikatskurse stehen der Erwerb und der Ausbau internationaler Berufskompetenzen:

  • Erweiterte Fachkenntnisse der Immobilienmärkte im europäischen Ausland
  • Gestärkte Fachkompetenzen im Bereich der Analyse, des Marketings und des unternehmerischen Denkens
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit in der Fremdsprache durch intensive interkulturelle Disposition

Neben immobilien-ökonomischen Themen gewinnen die Auszubildenden zusätzlich einen nachhaltigen Einblick in das Leben und die Kulturen in Europas Hauptstädten. Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Gastfamilien, und die Kursangebote und Zertifikatsprüfungen finden in der jeweiligen Zielsprache statt. Angereichert werden die fachspezifischen Kurse durch Exkursionen, Ausflüge und praxisorientierte Projektarbeiten.

Nach Bestehen der Abschlussprüfung vor der jeweiligen AHK erhalten die TeilnehmerInnen nach bestandener IHK-Prüfung das Zertifikat „Kaufmann/-frau International“, welches eine Erweiterung des IHK-Zeugnisses darstellt!

Die Reise-, Kurs- und Unterkunftskosten werden zu ca. 70 % aus Fördermitteln des Erasmus+-Programms der Europäischen Union gezahlt, sodass ca. 30 % der Kosten individuell zu tragen sind.

Als Adressaten für diese Kurse kommen Auszubildende in Frage, die über sehr gute Kenntnisse der jeweiligen Zielsprache, gute bis sehr gute Leistungen in berufsbildenden Fächern, einwandfreies Sozialverhalten und sehr gute Leistungen im Ausbildungsunternehmen verfügen.

Die vollständige Organisation und umfassende Betreuung liegt beim Berufskolleg des EBZ; Ihr Ansprechpartner hier ist der „Koordinator Internationaler Austausch“ ist OStR i. E. Jörg Blecher.