Wir über uns

Das EBZ Berufskolleg arbeitet mit staatlichem Lehrauftrag. Unser Ziel ist es, den Nachwuchskräften von Wohnungsunternehmen, Immobilienverwaltungen, Maklerunternehmen und Projektentwicklern eine optimale Unterstützung für erfolgreiches Lernen und einen guten Start in den Beruf zu geben.

Das Modellunternehmen des Berufskollegs, die Springorum Immobilien AG, gewährleistet einen modernen, handlungsorientierten Unterricht. Anhand praxisnaher Lernsituationen erarbeiten wir mit unseren Schüler/innen die immobilienwirtschaftlichen Lernfelder in den Abteilungen des Modellunternehmens. Neben der Vermittlung von Fachkompetenz wird großer Wert auf die Entwicklung der methodischen und kommunikativen Kompetenzen gelegt, um die Schüler/innen angemessen auf die künftigen Herausforderungen der Branche vorzubereiten.

Das schulische Unterrichtsangebot wird durch interessante Zusatzleistungen wie Fremdsprachenqualifikationen und Vorbereitungskurse zu den IHK-Prüfungenergänzt. Der Nachweis unserer hausinternen Abschlussprüfung, der „Bochum-Prüfung“, ist in der Branche ein sehr angesehenes Zertifikat, durch das besondere branchenspezifische Fachkompetenzen nachgewiesen werden.

Als Teil des EBZ – Europäisches Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft - ist unser Berufskolleg exzellent mit Führungskräften und Entscheidungsträgern aus Unternehmen und Verbänden in ganz Deutschland vernetzt. Dadurch entstehen Synergien, die für unsere Schüler/innen einen ganz besonderen Wert besitzen.

Auf diesen Seiten können Sie sich ausführlich über die Angebote und über die Menschen, die hinter dem EBZ Berufskolleg stehen, informieren.

Ansprechpartnerin
Marianne Stein
Schulsekretariat
+49 234 9447 565
+49 234 9447 555
m.stein@e-b-z.de
Ansprechpartnerin
Sandra Kraushaar
Sekretariat Fachschule
+49 234 9447 556
+49 234 9447 555
s.kraushaar@e-b-z.de
Ansprechpartnerin
Nina Mangelmann
Schulsekretariat
+49 234 9447 518
+49 234 9447 555
n.mangelmann@e-b-z.de
Sprecherin
Katharina Marleaux
Block A
Sprecherin
Nina Burghausen
Block B
Sprecher
Sally Müsch
Block C
Sprecherin
Leonie Klein
Block D
Sprecher
Christian Fuchs
Block A
Sprecher
Alexander Preuss
Block B
Sprecher
Patrick Schneider
Block C
Sprecher
Severin Werner
Block D

Das EBZ Berufskolleg setzt bei seiner Arbeit auf einen engen Kontakt mit den Ausbildungsverantwortlichen der Unternehmen, die ihren Nachwuchs für den schulischen Teil der Ausbildung nach Bochum entsenden. Der Arbeitskreis der Vertretung der Ausbildungsbetriebe und die Schulleitung des Berufskollegs stehen in einem intensiven Austausch, um betriebliche und schulische Aufgaben der Berufsausbildung bestmöglich aufeinander abzustimmen. Regelmäßig nehmen die Ausbildervertreter an der Schulkonferenz und den Bildungsgangkonferenzen der Berufsschule teil. Darüber hinaus organisiert der Arbeitskreis in Zusammenarbeit mit Vertretern des Lehrerkollegiums den Ausbildertag, zu dem das EBZ alle Ausbilderinnen und Ausbilder jährlich einlädt.

GWG 1897 Köln rrh. eG
Detlef Bertsch
Gesamtprokurist
+49 221 68927-29
+49 221 68927-37
bertsch@gwg1897.de
VBW Bauen und Wohnen GmbH
Daniela Conforti
Ausbildungsleitung
+49 234 310 216
+49 234 310 444-202
daniela.conforti@vbw-bochum.de
GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG
Alfred Krausenbaum
Vorstandsmitglied/Ausbildungsleitung
+49 201 8106514
+49 201 8106560
krausenbaum@gewobau.de
Vivawest Wohnen GmbH
Bernadette Kretschmann
Personalentwicklung
+49 209 380-12201
+49 209 380-2912201
bernadette.voelker@vivawest.de
Vonovia SE
Sabine Thiede
Abteilungsleiterin Ausbildung
+49 234 314-1259
+49 234 314-2916
sabine.thiede@vonovia.de
Margarethe Krupp-Stiftung für Wohnungsfürsorge
Jochen Biefang
Prokurist/Ausbildungsleitung
+49 201 8710812
+49 201 718101
j.biefang@margarethe-krupp-stiftung.de
Vonovia SE
Vivian Kersten
Referentin Ausbildung
+49 234 314-1255
+49 234 314-888 1255
vivian.kersten@vonovia.de
GAG Immobilien AG
Gabriele Sapin
Ausbildungsleitung
+49 221 2011 262
+49 221 2011 600
gabriele.sapin@gag-koeln.de
Vivawest Wohnen GmbH
Gabriele Schmitz
Personalentwicklung
+49 209 380 1604
+49 209 380 291604
gabriele.schmitz@vivawest.de

Das Schulprogramm des Berufskollegs Immobilienwirtschaft beschreibt die Entwicklung vom Ausbildungswerk zum Europäischen Bildungszentrum. 

Es dokumentiert:

  • das Bildungskonzept
  • die einzelnen Bildungsgänge
  • die Schulentwicklung und
  • dieZertifizierung durch ISO 29990

 

Um das Schulprogramm zu öffnen, klicken Sie bitte hier.

Zertifizierung nach DIN ISO 29 990

Das EBZ Berufskolleg ist nach eingehender Prüfung der DQS (Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen GmbH) nach DIN ISO 29 990 zertifiziert. Damit haben ausnahmslos alle Bildungsangebote des Hauses die Zertifizierung erhalten. Die anspruchsvolle internationale Norm ist ein Servicestandard für Lerndienstleistungen und gleichzeitig ein Qualitätsmanagementsystem für Lerndienstleister in der Aus- und Weiterbildung.

Nominiert für den Deutschen Lehrerpreis

Die Politikunterrichtsreihe zur „Gentrifizierung“ am EBZ-Berufskolleg wurde als besonderes Konzept innovativer Unterrichtsgestaltung ausgezeichnet. Sabrina Mazur, Jörg Blecher und Dr. Christoph Winkler wurden im Rahmen des Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis 2015 – Unterricht innovativ" nominiert. Damit platzierten sie sich unter den bundesweit 15 besten Einsendungen zum Lehrerpreis, aus denen die späteren sechs Preisträger ausgewählt werden. Für diese Nominierung wurden die Lehrer des EBZ Berufskollegs mit einer Urkunde und das EBZ mit einem treffenden Gütesiegel ausgezeichnet.

DESWOS-Ehrennadel

Für sein großes Engagement für DESWOS (Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V.) wurde der stellvertretende Schulleiter des EBZ Berufskollegs, StD i.E. Christian Haertler, auf dem GdW-Verbandstag mit
der DESWOS-Ehrennadel ausgezeichnet.

Seit zehn Jahren organisiert Christian Haertler Spendenaktionen am EBZ Berufskolleg und sammelte insgesamt rund 52.000 Euro Spenden für den Bau von Schulen in der Dritten Welt.

Überreicht wurde die Ehrung von Gerhard Müller, Generalsekretär der DESWOS e.V.

Das EBZ Berufskolleg ist Zukunftsschule

Am 7.3.2017 erfolgte die offizielle Verleihung des Gütesiegels zum Netzwerk Zukunftsschulen. Das EBZ Berufskolleg gehört nun zu den Schulen, die ihre Unterrichts- und Schulentwicklung in schulübergreifenden Netzwerken und in Zusammenarbeit mit anderen Referenzschulen am Leitbild der individuellen Förderung ausrichten wollen.

Das EBZ Berufskolleg arbeitet in dem Netzwerk über zwei Schuljahre mit den Kaufmännischen Schulen in Rheine sowie dem Nell-Breuning-Berufskolleg in Frechen zusammen, beides kaufmännische Berufskollegs. In diesem Netzwerk mit dem Schwerpunkt „Selbstständiges/selbstorganisiertes/individualisiertes Lernen an beruflichen Schulen“ finden mindestens zwei Vernetzungstreffen pro Schuljahr statt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Unterrichtshospitation mit anschließender Reflexion und der Entwicklung neuer Unterrichtsideen und-konzepten, wie zum Beispiel „SOL – Selbstorganisiertes Lernen“. Auch profitiert das EBZ Berufskolleg durch das Netzwerks von interessanten Veranstaltungen wie der Landestagung oder den Regionaltagungen der Zukunftsschulen sowie von Fortbildungsangeboten zu verschiedenen Themen, wie z. B. „Gesunde Schule".

Das EBZ Berufskolleg hat sich zum Ziel gesetzt, durch die Teilnahme am Netzwerk und in Kooperation mit den teilnehmenden Schulen, innovative didaktisch-konzeptionelle Modelle zu erproben, welche unsere Schülerinnen/Schüler am EBZ als angehende Immobilienkaufleute möglichst optimal fördern.

Fr. Ziegler, Koordinatorin Qualitätsmanagement, und Herr Dr. Winkler, Koordinator für die Unterrichtsentwicklung der Berufsschule, erläutern: „Wir haben die klare Zielsetzung, durch das SOL-Konzept am EBZ die Förderung eigenverantwortlichen beruflichen Handelns im Berufsschulunterricht weiter zu entwickeln und die Möglichkeiten der individuellen Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler noch stärker zu nutzen. Dies geschieht beispielsweise durch mehr individuelle Begleitungs- und Beratungszeit der Schülerinnen und Schüler in der Erarbeitungsphase des SOL-Tages.“

Am 15. Januar 1997 wurde durch Wohnungsunternehmen, wohnungswirtschaftliche Verbände, wissenschaftliche Einrichtungen und Einzelpersönlichkeiten der „Förderverein für die Aus- und Fortbildung im EBZ e.V.“ gegründet.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, das EBZ bei der Durchführung seiner Aufgaben im Bereich der Aus- und Fortbildung zu fördern. Der Förderverein ist gemeinnützig.