EBZ Akademie Blog

EBZ-Tour macht Halt in Düsseldorf

Wussten Sie, dass die EBZ Akademie seit Kurzem Projektleiter ausbildet? Oder dass die EBZ Akademie Englischkurse anbietet? Arbeitswelt 4.0, Digitalisierung, Wertewandel und Migration – diese Trends haben die Anforderungen an die Personalentwicklung in Wohnungsunternehmen zunehmend verändert. Die EBZ-Gruppe entwickelt schon seit vielen Jahren Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft.

[ Weiterlesen ]

Sommerakademie der Wohnungswirtschaft 2017 – Die Vorbereitungen laufen…

Neues Konzept für die Sommerakademie 2017 der Wohnungswirtschaft

Der Andrang ist groß: Die Sommerakademie der Wohnungswirtschaft ist bereits zwei Monate im Voraus mit über 60 Teilnehmern ausgebucht. Vier Tage widmen wir uns dem Thema „Arbeitswelt 4.0 – Wie werden wir zukünftig arbeiten?“ und besuchen unter anderem den Coworking Space „Super7000” in Düsseldorf. Wir diskutieren mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft über die Auswirkungen der Arbeitswelt 4.0 auf die Branche. Abendevents wie die „After work Lounge“ oder die Mottoparty „Welcome the 90’s“ sorgen für viele Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken in angenehmer und lockerer Atmosphäre.

[ Weiterlesen ]
Bildquelle: Fotolia

Führen auf Augenhöhe

Neue Führungskräfte braucht das Land… In einer Vielzahl von Medien liest man aktuell, dass eine neue Zeit der Führung angebrochen ist – warum eigentlich? Und ist das auch für unsere Wohnungswirtschaft relevant…?

Digitalisierung, Demographie, Migration und der gesellschaftliche Wandel führen zu nachhaltigen Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt und zu steigenden Kundenerwartungen. Um dauerhaft erfolgreich zu bleiben, müssen sich Wohnungsunternehmen mit diesen dynamischen und komplexen Herausforderungen auseinandersetzen und neue Kompetenzen bei ihren Mitarbeitern aufbauen.

[ Weiterlesen ]
Bildquelle: Fotolia.

Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft – Chancen und Risiken: Management Summary

Die vorliegende Studie wurde im Jahr 2016 vom InWIS-Forschungsinstitut in Kooperation mit der EBZ Business School im Auftrag der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland durchgeführt. Das Management Summary gibt Ihnen einen Überblick, was der Trend zur Digitalisierung für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bedeutet. Download der Studie

[ Weiterlesen ]
Bildquelle: EBZ

Personalreferenten werden händeringend gesucht: Zusammenfassung eines Kurzinterviews mit Herrn Prof. Dr.Worzalla

„Arbeits- und Sozialversicherungsrecht ist ein komplexes Rechtsgebiet, das durch unübersichtliche Gesetzessystematik und umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung geprägt ist. Für kleinere Wohnungsunternehmen sind die Herausforderungen daher besonders groß, denn sie verfügen über keine eigene Personalabteilung mit Spezialisten auf diesem Gebiet“, erklärt Prof. Dr. Michael Worzalla, Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. (AGV) und Professor der EBZ Business School. „Falsche Rechtsanwendung birgt ggf. kostenträchtige Risiken und kann unnötige Streitigkeiten mit der Belegschaft verursachen.“, ergänzt der Experte.

[ Weiterlesen ]
Bildquelle: Fotolia

Machen Mitarbeitergespräche in der Immobilienbranche noch Sinn?

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist ein wesentliches Element einer systematischen Personalentwicklung – und seit vielen Jahren insbesondere in größeren Unternehmen geübte Praxis. Vor dem Hintergrund einer zunehmend dynamischen und komplexen Arbeitswelt werden jährliche Mitarbeitergespräche mittlerweile als statisch und damit obsolet angesehen. So bekam der Psychologe und Buchautor Prof. Dr. Armin Trost viel Aufmerksamkeit mit seinem Buch „Unter den Erwartungen – Warum das jährliche Mitarbeitergespräch in modernen Arbeitswelten versagt“, in dem er sich u.a. zu der These verstieg, das „Mitarbeitergespräche krampfhafte Konversationen sind, bei denen Chefs ihre Untergegebenen aushorchen.“

Was steckt hinter dieser Kritik an dem Instrument des jährlichen Mitarbeitergesprächs und wie ist dies aus Sicht einer eher kleinteiligen Immobilienwirtschaft mit ihren vielen KMUs zu bewerten?

[ Weiterlesen ]