08. Februar 2018 - Neuigkeiten der EBZ Akademie

Innovation Lab der Immobilienwirtschaft: Hans Sartoris

Stadtbau Würzburg unter den TOP 100 des deutschen Mittelstands

Hans Sartoris: Geschäftsführer der Stadtbau Würzburg GmbH und Bildungspartner der EBZ Akademie. „Das Vertrauen in die EBZ Akademie hat sich bereits mehrfach ausgezahlt. Die gemeinsam entwickelten Karrierepfade für unsere Potenzialträger sind ein fester Bestandteil unserer Innovationskultur. Wer sich nach vorne traut und Dinge bewegt soll auch für seinen Mut belohnt werden“.

Herr Sartoris, Sie wurden jüngst unter die TOP 100 Unternehmen des deutschen Mittelstandes gewählt. Welche Rolle spielt bei Ihnen der Einsatz von kreativen Methoden und innovativen Ansätzen in der praktischen Arbeit?

Die Stadtbau hat in einem Leitbildprozess, zuletzt 2016, die sechs übergeordneten Ziele für das Unternehmen formuliert. Eines dieser Ziele ist die Rolle als Innovator und Vorreiter des Unternehmens bei Prozessen und Abläufen, Bestandsbewirtschaftung und Produkten.

Auf Basis dieser Zielsetzung befassen wir uns systematisch mit dem Thema Innovation. Das Unternehmensziel Innovation ist auf alle Unternehmensbereiche heruntergebrochen. Dies beinhaltet auch die Fragestellung nach geeigneten Methoden und Verfahren.

Neben Projektgruppen und Workshops wird das methodische Spektrum derzeit um das Design Thinking erweitert.

Welchen Zusammenhang sehen Sie zwischen Innovationskompetenzen und dem langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens?

In einer Welt mit zunehmender Veränderungsgeschwindigkeit müssen sich auch Wohnungsunternehmen zur Sicherung ihres Erfolgs mit Strategien der Innovation aktiv befassen. Wir sichern unseren langfristigen Erfolg nur dann, wenn wir hinsichtlich Kundenservice, Kundenkommunikation, Einsatz innovativer Produkte und optimaler Abläufe und Geschäftsprozesse ständig und kontinuierlich auf der Höhe der Zeit bleiben.

Was konkret erwarten Sie vom Innovation Lab?

Innovation bedeutet, dass man aktiv über den Tellerrand der Wohnungswirtschaft hinausblicken muss. Von zentraler Bedeutung ist deshalb die Bildung von Netzwerken, gerade auch mit scheinbar branchenfremden innovativen Unternehmen und Akteuren.

Ein zweiter wesentlicher Bestandteil eines erfolgversprechenden Innovationsmanagement ist der laufende Austausch zu gezielten Themenkomplexen. Das Innovation Lab sollte sowohl Netzwerkbildung gestalten, als auch neue und konkrete Impulse und Ideen auf den Weg geben.

 

 

Neuer Kommentar

Über den Autor

Avatar of EBZ

Unter dem EBZ Logo publizierte Beiträge sind Gemeinschaftswerke unserer EBZ Mitarbeiter. Redaktionell federführend ist die EBZ Pressestelle.