"Gemeinsam in der Krise" – was sagt die Branche?

Video-Podcasts mit Geschäftsführern aus WoWi und Immobilienwirtschaft liefern Antworten

Die COVID-19-Ausbreitung wird zurzeit mit massiven Einschränkungen des öffentlichen und sozialen Lebens bekämpft. Es bestehen Kontakt- und Versammlungsverbote, Kultur-, Sport- und auch Bildungseinrichtungen sind geschlossen, Wirtschaftsunternehmen schränken den Betrieb weitestgehend ein. „In der Folge finden wir uns jetzt – gemeinsam in der Krise – recht plötzlich separiert in den eigenen vier Wänden wieder. Doch die Arbeit muss ja weitergehen, auch und gerade in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft“, sagt Elke Nippold-Rothes von der EBZ Akademie.

Nur: Wie wird dort jetzt gearbeitet, wie sehen die Erfahrungen im Home-Office und den zurückgefahrenen Bürozeiten aus, welche Erkenntnisse für die Zukunft, welche Gefühle gibt es? „Diese Fragen und die Antworten darauf haben uns interessiert“, so Nippold-Rothes. Mit dieser Motivation wandte sich die EBZ Akademie an Geschäftsführer aus der Wohnungs- und Immobilienbranche und erhielt sofort begeisterte Reaktionen auf ihre Projektidee.

Sechs Geschäftsführer aus der Branche machten spontan mit: Dr. Thomas Hain, Geschäftsführer der Nassauische Heimstätte, Frankfurt, Thomas Hummelsbeck, Rheinwohnungsbau, Düsseldorf, Hans Sartoris, Stadtbau Würzburg, Christina Geib, WBM – Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte, Jochen Dörner, Wüstenrot Immobilien und Matthias Herter, meravis, Hannover.

Die Video-Podcasts mit hoch interessanten Antworten finden Sie nun hier komplett zur Ansicht und zum Anhören.

„Was ist Ihnen persönlich in der momentanen Krise am wichtigsten?“

 

 

"Wir sollten viel mehr aufeinander „zugehen“ und uns nach dem erkundigen, was der andere gerade braucht. Durch Wertschätzung und Empathie entsteht eine Form der Nähe und Energie, welche Chancen erkennen und Visionen ermöglichen lässt - für eine „neue“ andere Welt nach Corona."

Matthias Herter, Geschäftsführer meravis, Hannover


 

 

"Die Gesundheit unserer Belegschaft und Angehörige einerseits und andererseits, dass wir die Nähe zueinander in einer Zeit des Abstandshalten nicht verlieren."

Dr. Thomas Hain, Geschäftsführer Nassauische Heimstätte, Frankfurt


 

 

"Klares und besonnenes Agieren der politischen Entscheidungsträger zur Krisenbewältigung."

Thomas Hummelsbeck, Geschäftsführer, Rheinwohnungsbau / Düsseldorf


 

"So sehr uns die Corona-Krise unter Druck setzt und wir gemeinsam alles unternehmen müssen, die Ausbreitung der Krankheit zu verlangsamen, so sammeln wir doch aktuell viele wertvolle Erfahrungen, wie wir behutsam miteinander umgehen und die Möglichkeiten einer digitalisierten Arbeitswelt viel weitgehender nutzen. Alte Vorbehalte gegen die Digitalisierung werden von Dankbarkeit und Demut abgelöst, sich örtlich und zeitlich flexibel organisieren zu können."

Christina Geib, Geschäftsführerin WBM - Wohnungsbaugesellschaft, Berlin-Mitte


 

 

"Optimismus - in der Krise liegt auch immer eine Chance."

Jochen Dörner, Geschäftsführer Wüstenrot Immobilien


 

 

"Immer wieder die Balance finden zwischen zwei Polen: Gedanken eher grundsätzlich-existenzieller Art am einen Ende und das Führen kleinteiliger konkreter Aufgaben und Abläufe am anderen Ende."

Hans Sartoris, Geschäftsführer Stadtbau, Würzburg