Mitarbeitergespräche

Ausgangslage

Mitarbeiterjahresgespräche sind wirkungsvolle Führungsinstrumente. Sie schaffen Verbindlichkeiten zwischen Führungskraft und Mitarbeiter. Der jährliche Termin ist ein fixer Zeitpunkt, an dem wichtige Themen besprochen werden, für die sonst wenig Zeit bleibt. Beide Parteien bekommen die Möglichkeit, ihren Standpunkt zu formulieren, um sich im Anschluss auf eine gemeinsame Marschrichtung zu verständigen. Mitarbeiterjahresgespräche sind Beziehungsarbeit und erfordern eine gute Vorbereitung sowie ein hohes Maß an Empathie. Im Gegensatz zur Leistungsbeurteilung geht es in den Mitarbeiterjahresgesprächen um grundlegende Dinge wie: Aufgaben- und Tätigkeitsbereiche, Erhöhung des Entscheidungsspielraums, Verantwortungsübernahme, zwischenmenschliches Verhalten, langfristige Entwicklungsziele und vieles mehr. Für einen ergebnisreichen Gesprächsverlauf ist es von Vorteil, wenn sich beide Parteien im Vorfeld vergegenwärtigen, was ihre konkreten Anliegen sind. Denn nur so können konkrete Positionen verhandelt und Vereinbarungen getroffen werden.

Unser Angebot

Die Art und Weise, wie Mitarbeiterjahresgespräche durchgeführt werden, ist sehr individuell. Die Herangehensweise muss zum Unternehmen und der Führungskraft passen. Das bedeutet, dass sich die formale und inhaltliche Konzeption von Gesprächsleitfäden und -bögen stark an der Unternehmenskultur und den gelebten Werten orientiert. Die Führungskräfte und Mitarbeiter müssen sich in dem vorgegebenen Rahmen wiederfinden. In Ergänzung zum wertvollen Erfahrungswissen der Führungskräfte werden konkrete Werkzeuge für das Gelingen eines guten Mitarbeiterjahresgesprächs benötigt. Grundkenntnisse der Kommunikationspsychologie und Techniken zur aktiven Gesprächsförderung gehören zum Standardrepertoire jeder Führungskraft. Wenn die Voraussetzungen auf individueller Ebene gegeben sind, gilt es den organisationalen Mehrwert der Mitarbeiterjahresgespräche zu fokussieren. Dies geschieht im Rahmen von Personalentwicklungsrunden, in denen die Führungskräfte gemeinsam mit der Geschäftsführung auf der Basis ihrer Eindrücke und Verabredungen aus den Mitarbeiterjahresgesprächen das gesamte Mitarbeiterportfolio beurteilen. Jetzt geht es darum, Leistungs- und Potenzialträger zu definieren, zu erkennen, welche Mitarbeiter kurz vor dem Absprung stehen und mit wem langfristig zu planen ist. Dieses Vorgehen schließt sich nahtlos an den Prozess der Laufbahn- und Nachfolgeplanung an. Das übergeordnete Ziel der Mitarbeiterjahresgespräche ist somit eine zirkuläre Kompetenzeinschätzung der Mitarbeiter im organisationalen Kontext. 

Mitarbeiterjahresgespräche

  • dienen der zirkulären Kompetenzeinschätzung von Mitarbeitern im organisationalen Kontext.
  • liefern eine Entscheidungsgrundlage zur Beurteilung des Mitarbeiterportfolios.
  • leisten einen wichtigen Beitrag in der Beziehungsarbeit zwischen Führungskräften und Mitarbeitern.
  • geben den Mitarbeitern die Möglichkeit ihren persönlichen Standpunkt zu verdeutlichen.


Dieses Angebot kann nur auf Anfrage gebucht werden
Jetzt anfragen!