Gesundheitsmanagement

Ausgangslage

Psychische Belastungen sind in den letzten Jahren in den Medien zunehmend thematisiert worden. Doch was genau ist damit gemeint und wer ist davon betroffen? Dem Robert Koch-Institut zufolge erleiden 4 von 250 Mitarbeitern in KMUs einen Burnout. Besonders gefährdet sind Mitarbeiter im Kundenservice oder generell Menschen, die beanspruchenden sozialen Interaktionen ausgesetzt sind. Das Burnout-Erleben ist gekennzeichnet durch ein Gefühl der völligen Erschöpfung und einer Abspaltung von der Arbeit. Menschen mit akutem Burnout sind oftmals distanziert gegenüber ihren Mitmenschen, Kollegen und ihrer Umwelt.

Gleichzeitig nimmt die Leistungsfähigkeit und –bereitschaft stetig ab. Physische Symptome markieren den Tiefpunkt der Erkrankung und zwingen die betroffenen Menschen dazu, Hilfe aufzusuchen. Ein ganzheitliches Gesundheits-management ist darauf ausgerichtet, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen und durch geeignete Präventionsmaßnahmen das Risiko für psychische Erkrankungen zu minimieren. Typischerweise setzen Programme zur Gesundheitsförderung auf der Unternehmens-, Führungs- und Mitarbeiterebene an.

Unser Angebot

Gesundheitsförderliches Verhalten und Erleben am Arbeitsplatz kann auf der Unternehmensebene durch die Gestaltung der Arbeitsumgebung und -prozesse positiv beeinflusst werden. Die Wirksamkeit der initiierten Maßnahmen im Gesundheitsmanagement ist umso höher, je mehr sie von der Allgemeinheit getragen werden. Daher muss die Unternehmenskultur erkennbar darauf ausgerichtet sein, dass das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz ernst genommen wird. Führungskräfte nehmen hier eine besondere Stellung ein, da sie zum einen selbst hohen Belastungen ausgesetzt sind und zum anderen durch ihr Führungsverhalten das psychische Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter unmittelbar beeinflussen. Welche Ressourcen zur Stressbewältigung aktiviert werden, ist abhängig von der individuellen Resilienz. Gemeint ist, die Fähigkeit persönliche und soziale Ressourcen zur Bewältigung von Krisen und Rückschlägen zu aktivieren. Ein Training zur Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit soll die Menschen darin unterstützen, geeignete Strategien zur Stressbewältigung zu entwickeln. Als Teil des Selbstmanagements ist dieses Thema auf Führungs- und Mitarbeiterebene in verschiedener Ausprägung relevant.

Ganzheitliches Gesundheitsmanagement

  • ist in der Unternehmenskultur und im Leitbild verankert.
  • sensibilisiert Führungskräfte für ein gesundheitsförderliches Führungsverhalten.
  • bestärkt die Menschen in der Anwendung und Entwicklung von Strategien zum Stress- und Selbstmanagement.
  • unterstützt die Menschen zum verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit.


Dieses Angebot kann nur auf Anfrage gebucht werden
Jetzt anfragen!